Sport-BHs zum Laufen: 3 Sport BHs im Vergleich

von Theresa Franke01.07.2018

Zum Laufen unter besten Bedingungen ist die richtige Laufkleidung und Ausrüstung unabdingbar. Als Frau darf dir deshalb ein guter Sport-BH auf keinen Fall fehlen. Welche Sport-BHs wir dir für verschiedene Cupgrößen empfehlen und worauf du beim Kauf von einem Sport-BH achten solltest, erfährst du jetzt.

Wissenswertes über Sport-BHs für Läuferinnen

Beim Sport und vor allem beim Laufen machen deine Brüste bei jedem Schritt eine Auf- und Abbewegung. Dieses Wippen kann zu ziehenden Schmerzen bis hin zu Nacken- und Rückenschmerzen führen. Da die weibliche Brust nur an der Brustwand anhängt und das Gewebe keine Muskulatur hat, ist es gänzlich der Schwerkraft ausgesetzt. Das bedeutet, dass deine Brust über kurz oder lang ihre Form verliert, wenn du beim Laufen keinen Sport-BH trägst. Ein Sport-BH schränkt die beschriebenen Wippbewegungen der Brüste enorm ein und beugt somit eventuell auftretenden Schmerzen und einer Hängebrust vor. Neben den gesundheitlichen Aspekten und auch dem Schönheitsaspekt ist es einfach angenehmer, wenn die Brust bei einem Lauf fest zusammengehalten wird und du dich voll und ganz auf deine Leistung konzentrieren kannst, anstatt von sich bewegenden und ziehenden Brüsten abgelenkt zu werden. 

Egal wie groß deine Brust ist, empfiehlt sich das Tragen eines Sport-BHs. Denn auch eine kleine Oberweite ist der Schwerkraft ausgesetzt und kann ihre Form verlieren. Die Eigenbewegung der Brust wird durch einen Sport-BH um 75 % reduziert. Ein normaler BH schafft hier nur 38 %.

Welche verschiedenen Stabilitätsstufen gibt es bei Sport-BHs?

Sport-BHs gibt es in verschiedenen Abstufungen, die Aufschluss über die Stützfunktion geben. Meist werden drei Stufen unterschieden:

  • geringe Stabilität: Sport-BHs dieser Stufe haben nur eine minimale Stützkraft. Sie eignen sich für Sportarten wie Yoga oder Pilates, bei denen die meisten Übungen stehend, sitzend oder liegend satt finden.
  • mittlere Stabilität: Modelle dieser Kategorie haben eine gute Stützkraft. Sie eignen sich zum Beispiel für Nordic Walking und den Laufsport.
  • hohe Stabilität: Sport-BHs mit diesem Stabilitätsgrad haben eine extrem gute und zuverlässige Stützkraft. Sie eignen sich hervorragend zum Laufen und anderen Sportarten, bei denen du konstant in Lauf- oder Sprungbewegungen bist.

Was solltest du nun beim Kauf eines Sport-BHs alles beachten?

Das allerwichtigste bei einem Sport-BH ist, dass dieser gut sitzt und bequem ist. Du solltest dich in deiner Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt fühlen.

Zunächst solltest du dich für eine für dich passende Stabilitätsstufe entscheiden. Das nächste Kriterium, welches du beachten musst, ist die Wahl der richtigen Größe. Ein Sport-BH sitzt enger als ein normaler BH, denn er soll ja auch mehr stützen und halten. Achte aber darauf, dass du beim Tragen des Sport-BHs nach wie vor gut Luft bekommst. Es sollte kein unangenehmes, einschneidendes oder einschränkendes Gefühl entstehen.

Gute Sport-BHs haben einen breiten, gut gepolsterten Gummibund unterhalb der Brust, der für die Grundstabilität und einen guten Sitz sorgt. Die  Träger müssen ebenfalls breit und gut gepolstert sein. Zu dünne Träger können leicht einschneiden und ein unangenehmes Tragegefühl verursachen.

Die Nähte eines Sport-BHs zum Laufen sollten gut verarbeitet sein. Der BH liegt direkt und auch sehr eng auf der Haut auf und sollte nicht kratzen und keinen Hautirritationen hervorrufen. Aufgescheuerte Haut wegen schlechter Nähte kann sehr unangenehm brennen und ist beim Laufen sehr störend.

Gute Sport-BHs haben ein atmungsaktives Material und leiten den Schweiß optimal nach außen ab.

Top-Tipp für Marathon oder Halbmarathon-Läuferinnen:

Trage niemals einen neuen Sport-BH beim Wettkampf. Teste den Sport-BH erst einmal auf kürzeren Strecken, ob dieser auch wirklich angenehm zu tragen ist. Ähnlich wie bei Laufschuhen sollte der Sport-BH außerdem eingetragen werden, bevor du damit einen Wettkampf absolvierst.

Mehr in Aktuelles